Erweiterte Suche
Startseit
»
B2B-Blog
» Was Sie über Business-to-Business-Verkäufe wissen müssen

Was Sie über Business-to-Business-Verkäufe wissen müssen


Im digitalen Zeitalter haben Unternehmen mehr Möglichkeiten denn je, Kunden direkt zu erreichen und an sie zu verkaufen, anstatt über Zwischenhändler. Diese Techniken werden als Business-to-Business (B2B)-Verkäufe bezeichnet und sind ein wachsender Teil der globalen Wirtschaft. Tatsächlich machen B2B-Verkäufe mittlerweile fast ein Drittel aller E-Commerce-Transaktionen aus. Bei diesen Verkäufen verkaufen Unternehmen ihre Produkte oder Dienstleistungen direkt an andere Unternehmen und nicht an einzelne Verbraucher. Hier finden Sie weitere Informationen zum B2B-Vertrieb und wie Ihr Unternehmen damit Umsatzsteigerungen erzielen kann.

 

 

Was ist B2B-Vertrieb?

B2B- oder Business-to-Business-Verkäufe sind die Transaktionen zwischen Unternehmen. Diese unterscheiden sich oft von Verkäufen an Verbraucher oder B2C, da sie häufig Teil einer größeren Transaktion sind, z. B. wenn ein Hersteller Rohstoffe an einen Hersteller verkauft, der sie zur Herstellung eines Produkts verwendet. B2B-Verkäufe finden häufig zwischen großen Unternehmen mit komplexen Einkaufsprozessen statt. Diese Prozesse können es einigen Unternehmen erschweren, direkt an Verbraucher zu verkaufen, da es schwierig sein kann, Kunden zu finden und die richtige Menge an Inventar zu erhalten. B2B-Verkäufe sind oft komplexer und erfordern mehr Verhandlungen als Verbraucherverkäufe. Aus diesem Grund können sie auch für das Unternehmen rentabler sein. B2B-Verkäufe finden häufig telefonisch, online oder auf Messen statt.

 

 

Wie können Sie B2B-Verkäufe tätigen?

Um B2B-Verkäufe zu tätigen, müssen Sie möglicherweise die Art und Weise ändern, wie Sie Ihre Produkte vermarkten. Wenn Sie beispielsweise an Unternehmen verkaufen, möchten Sie Ihren Verkauf vielleicht formeller gestalten und Ihre Marketingstrategie ändern. Wenn Sie beispielsweise normalerweise online an Verbraucher vermarkten, möchten Sie möglicherweise in die Teilnahme an Messen investieren, damit Sie sich persönlich mit Ihren Geschäftskäufern treffen und persönlich Verkäufe tätigen können. Viele Unternehmen tätigen B2B-Verkäufe auch über das Telefon oder über E-Mail-Kampagnen. Wenn Sie mehr B2B-Verkäufe tätigen möchten, müssen Sie Ihre Herangehensweise an diese Verkäufe ändern. Möglicherweise müssen Sie eine andere Sprache verwenden als beim Verkauf an Verbraucher. Sie sollten auch sicherstellen, dass Sie die richtigen Verkaufspraktiken befolgen. Sie können mehr über Verkaufstechniken lernen, indem Sie Verkaufsbücher lesen oder Kurse besuchen.

 

 

Warum B2B-Verkäufe für Ihr Unternehmen wichtig sind

Unternehmen, die direkt an andere Unternehmen verkaufen, können den Umsatz schnell steigern. Sie müssen sich nicht auf Verbraucher verlassen, die möglicherweise das Geld haben, um Ihr Produkt zu kaufen. Stattdessen können Sie einen Verkauf an ein Unternehmen tätigen, das ein Produkt oder eine Dienstleistung schnell und einfach kaufen muss. B2B-Verkäufe helfen Ihnen auch, Ihren Kundenstamm zu diversifizieren. Der Umsatz Ihres Unternehmens kann stabiler sein, wenn Sie an eine Vielzahl von Unternehmen in verschiedenen Branchen verkaufen. Wenn eine Branche schrumpft, können Sie diesen Umsatzrückgang ausgleichen, indem Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen an Unternehmen in anderen Branchen verkaufen. B2B-Verkäufe sind auch deshalb wichtig, weil sie oft höhere Gewinnspannen aufweisen als B2C-Verkäufe. Wenn Sie zum Beispiel ein Produkt verkaufen, das ein anderes Unternehmen verwendet, um etwas anderes herzustellen, erzielen Sie möglicherweise einen höheren Gewinn, als wenn Sie dieses Produkt direkt an einen Verbraucher verkaufen.

 

 

B2B-Vertriebszyklen und -strategien verstehen

Der Kaufzyklus für B2B-Verkäufe kann länger sein als beim Verkauf an Verbraucher. Es kann auch je nach Branche und Unternehmen stark variieren. Als Verkäufer können Sie dazu beitragen, B2B-Verkäufe zu beschleunigen, indem Sie diesen Zyklus verstehen und wissen, wie Sie jeden Teil des Prozesses so reibungslos wie möglich gestalten können. Wenn Sie beispielsweise eine Verkaufsanfrage erhalten, müssen Sie möglicherweise etwas recherchieren, um herauszufinden, ob Ihr Unternehmen bei der Anfrage dieses Kunden helfen kann. Möglicherweise müssen Sie auch recherchieren, um herauszufinden, wie viel Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung kosten wird und wie lange es dauern wird, bis es beim Kunden ankommt. Wenn Sie den Verkaufsprozess für Ihre Kunden so reibungslos wie möglich gestalten können, haben Sie mehr Möglichkeiten, Verkäufe zu tätigen. Sie können auch dazu beitragen, den Verkaufsprozess zu beschleunigen, indem Sie Ihren B2B-Verkaufsprozess effizienter gestalten. Dazu gehört auch, die Vertriebsmitarbeiter besser über Ihre Produkte und Dienstleistungen zu informieren, damit sie besser auf Kundenanfragen reagieren können.

 

 

So bauen Sie einen B2B-Vertriebskanal aus

Der beste Weg, Ihren B2B-Vertriebskanal auszubauen, besteht darin, sich auf die Kundenzufriedenheit zu konzentrieren. Wenn Ihre Kunden zufrieden sind, werden sie Ihre Produkte wahrscheinlich weiterempfehlen. B2B-Kunden haben oft andere Kaufgewohnheiten als B2C-Kunden. Beispielsweise könnten B2C-Kunden Ihr Produkt einmal kaufen und dann nie wieder bei Ihnen kaufen. B2B-Kunden hingegen kaufen Ihre Produkte möglicherweise konsequent und sogar mehr Produkte. B2B-Kunden haben möglicherweise andere Erwartungen als B2C-Kunden. Beispielsweise müssen einige Unternehmen Ihre Produkte möglicherweise zu bestimmten Zeiten im Jahr bestellen. Um Ihren B2B-Vertriebskanal auszubauen, sollten Sie bei Ihren bestehenden Kunden beginnen. Sie können dies tun, indem Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Kunden zufrieden stellen. Sie können dann auch nach Möglichkeiten suchen, Ihre Verkaufsreichweite zu erweitern.

 

 

Fazit

B2B-Verkäufe sind eine großartige Möglichkeit für Unternehmen, ihre Vertriebskanäle zu diversifizieren und stetige Einnahmen zu erzielen. Um B2B-Verkäufe zu tätigen, sollten Sie Ihre Marketingstrategie und Ihre Verkaufstechniken ändern. Sie sollten auch jeden Teil des Verkaufszyklus verstehen, damit Sie Verkäufe schnell tätigen und abschließen können. Um Ihren B2B-Vertriebskanal auszubauen, sollten Sie bei Ihren bestehenden Kunden beginnen. Sie können auch nach Möglichkeiten suchen, Ihre Verkaufsreichweite zu erweitern.

 

Wenn Sie nach einem Unternehmen oder einem Lieferanten/Großhändler suchen, sollten Sie MSY INVEST SPRL in Betracht ziehen.

 

 

MSY INVEST SPRL ist darauf spezialisiert , seinen Kunden in ganz Europa Dropshipping- und B2B-Lösungen (Business-to-Business) mit exklusivem Zugang zur Produktrecherche und erweiterten Suchfunktionen ihrer Kunden anzubieten. Bemühen Sie sich auch, einen exzellenten Marketing-Service anzubieten, der das Auftragsmanagement rationalisiert und bis vor die Haustür Ihres Kunden liefert.

 

 

https://www.msy.be/about-us-xsl-374.html besuchen , um mehr zu erfahren.

 

 

 

 

 

 

Der Administrator der Website ist gerade online! Sich unterhalten